Der Instagram Shadowban – was ist das und was kann man dagegen (nicht) tun?

Der Instagram Shadowban – was ist das und was kann man dagegen (nicht) tun?

Hallo ihr Lieben,

Jeder Blogger hat sein ganz eigenes Verhältnis zu Instagram. Für mich ist es eine Art Hassliebe geworden. Klingt hart, aber als Blogger ist Instagram mein wichtigstes Medium um den Blog zu bewerben und daher ist es natürlich besonders wichtig für mich. Leider lässt Instagram sich immer wieder Neues einfallen, um es uns schwerer zu machen. Nachdem der neue Algorithmus für Aufschreie gesorgt hat, wird es nun Zeit für den next step: das shadowbanning! Ein Wort, dass seit ungefähr zwei Wochen für Aufruhr sorgt und mir daher einen eigenen Blogpost wert ist.

was genau ist ein Instagram Shadowban eigentlich?

Zunächst: Shadowban ist ein Begriff, der aus anderen Medien, wie beispielsweise Reddit stammt. Er wurde von den Usern auf Instagram übertragen, aber nie von Instagram öffentlich bestätigt. Das Ziel eines Shadowbans ist eigentlich ein gutes: es soll Spammern einen Maulkorb verpassen! Klingt gut, oder? Das Problem ist, dass leider sehr viele „unschuldige“ Instagrammer betroffen sind und es keine genaue Begründung gibt.
Die Auswirkungen einen Shadowbans ganz konkret: deine Sichtbarkeit wird massiv beschränkt und User, die dir nicht folgen, können deine Bilder quasi kaum noch finden. Angenommen du benutzt unten deinem Bild den Hashtag #blogger_de werden User, die dir NICHT folgen, dein Bild unter diesem Hashtag nicht sehen können. Du selbst und deine Follower sehen das Bild jedoch regulär und so tappt man teilweise ewig im Dunkeln und wundert sich, warum die Anzahl der Likes nachlässt.

Wie erkenne ich, ob ich von einem Shadowban betroffen bin?

Das erschreckende ist, dass ein Instagram Shadowban keine Ausnahme zu sein scheint und offensichtlich sehr viele Accounts betroffen sind (und viele haben es lange nicht mal bemerkt).
Du hast das Gefühl deine Followerzahlen stagnieren und du bekommst deutlich weniger Likes als üblich? Die Interaktion stammt fast nur noch von Usern, die dir bereits folgen? Dann könntest du tatsächlich auch betroffen sein. Um diese Annahme zu bestätigen brauchst du einen zweiten Account oder die Hilfe eines Freundes, der dir für den Test entfolgt und schaut ob du unter deinen angegebenen Hashtags auftauchst oder nicht. Ist dein Bild da, kannst du aufatmen – sollte dein Bild jedoch nicht zu finden sein, bist du von dem Instagram Shadowban betroffen.

Instagram_shadowban

Wer ist vom Instagram Shadowban betroffen und warum?

Das Ziel des Shadowbans ist es, Spammer und Trolle im Zaun zu halten. Leider ist der Schuss nach hinten losgegangen und viele „normale“ Profile sind betroffen. Warum genau? So genau weiß das keiner aber natürlich gibt es eine Menge Vermutungen:

  • Bot Apps wie Instagress und Co:

Das Instagram nichts von Bot Applikationen, die für dich liken, kommentieren und sogar Accounts folgen und entfolgen hält ist nichts Neues. Wer es trotzdem wagt, riskiert mitunter seinen ganzen Account zu verlieren. In der Vergangenheit wurden User bereits suspendiert. Ein Shadowban wäre da vergleichsweise sogar harmlos.

  • Du hast Follower und Likes gekauft:

Auch das ist kein Geheimnis: Instagram (sowie sämtlichen ehrlichen Blogger) sind Follower- und Likekauf ein Dorn im Auge. Das dies abgestraft wird, war eigentlich nur eine Frage der Zeit.
Das klingt bisher alles ziemlich einleuchtend und irgendwie auch fair, oder nicht? Leider sind das offensichtlich nicht die einzigen Gründe für ein Instagram Shadowban.

  • Du hast zu VIEL geliked

Eigentlich wird immer gepredigt, Interaktion und Aktivität seien der Schlüssel zum Erfolg und dann hört man von Usern, die angeblich abgestraft werden, weil sie ZU aktiv waren. Anscheinend identifiziert Instagram alle als Bots, die zu schnell liken und kommentieren. (In Zukunft zwischen zwei Likes also immer einen Salto rückwärts, zehn Liegestütze und fünfmal in die Hände klatschen!)

  • Deine Hashtags sind auf der Blacklist

gelegentlich kommen irgendwelche Pornoseiten auf die schlaue Idee, ihre nettem Bilder mit Hashtags wie #lifestyle oder #blogger zu versehen. Die Reaktion ist dann, dass dieses Hashtag für eine gewisse Zeit auf die Blacklist kommen, bis alle Bilder, die gegen die Richtlinien verstoßen, entfernt sind. Ich hatte das große Glück, in genau so einem Moment den Hashtag #lookbook zu verwenden und ja: seit dem bin/war ich tatsächlich betroffen. Ob das der tatsächliche Grund oder bloß ein Zufall ist, weiß ich natürlich nicht. Allerdings erging es anderen Usern wohl genauso.

instagram_shadowban

 

na toll, und was mach ich jetzt?

Du bist betroffen und weißt nicht, was du tun sollst? Herzlichen Glückwunsch und willkommen im Club, denn so ergeht es einigen! Natürlich gibt es zu dem Thema auch schon wilde Spekulationen:

  • Ein Problem melden:

Jeder der schon mal ein Problem mit Instagram hatte, wird vermutlich laut loslachen. Zwar sollte man immer ein Problem melden, aber man darf nicht mit einer Antwort rechnen? Warum? Auch diese Frage bleibt offen!

  • Den Account als gehacked melden:

Zwischenzeitlich sah es so aus, als wäre das die Antwort zu all den Problemen. Einfach den Instagram Account als gehackt melden, ein Verifizierungsbild einsenden und alle Probleme lösen sich in Luft auf. Leider hat sich erwiesen, dass dieses Vorgehen doch nicht gegen einen Instagram Shadowban hilft.

  • Sich eine Auszeit gönnen:

Kaum zu glauben, aber manchmal hilft es einfach, die Dinge etwas ruhen zu lassen.

Nichts hilft und man möchte ja auch nicht mit einem neuen Account bei Null anfangen. Daher einfach mal für ein paar Tage eine Instagram Pause einlegen und hoffen, dass sich alles wieder beruhigt. Da so viele Leute betroffen sind, vermute ich es ist ein Bug, dass früher oder später von Instagram behoben wird.
Auch hier gilt: es sind nur Spekulationen und es gibt kein wirkliches Allheilmittel daher erstmal: tief durchatmen, ein Glas Wein, Schnaps, Tee oder andere beruhigende Getränke konsumieren und nicht in Panik verfallen. Ja, es ist nervig, ärgerlich, unfair und gemein aber es ist eben auch nur Instagram und nicht der Mittelpunkt des Lebens.
P.S. ich habe in der Vergangenheit meine Hashtags immer in die Kommentare gepostet. Nun poste ich sie direkt in die Description und es scheint wieder zu funktionieren. 😊

Folge:

45 Kommentare

  1. 10. April 2017 / 21:21

    wow echt toller beitrag – echt toll zusammengefasst was da gerade so abgeht 🙂
    lese so gerne beiträge die so infromativ sind 🙂
    DANKE tori
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

  2. 10. April 2017 / 21:26

    Toller Beitrag! Ich habe davon aber noch gar nichts gehört.. typisch Ich. Aber deine Erklärung dazu und der Post allegmein gefallen mir sehr gut, wirklich sehr hilfreich!

    XX Valentina

  3. 10. April 2017 / 21:48

    Super Beitrag!
    Dass Instagram sich immer wieder neue Dinge ausdenken muss um uns zu ärgern ist echt verdammt nervig… Ich selbst bin zwar, glaube ich, nicht betroffen, aber ich hab schon von vielen genervte Kommentare dazu gehört 😀
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://www.sinnessuche.de

  4. 10. April 2017 / 22:05

    Liebe Tori,

    Danke für den informativen Beitrag 🙂 das erklärt endlich wieso seit 2 Wochen bei mir und ner Freundin tote Hose ist. Aber es ist auch mega ärgerlich 🙄
    Liebste Grüße,
    Heidi von http://www.wilderminds.de

  5. 10. April 2017 / 22:55

    Hallo Tori, wow der Beitrag ist Mega interessant und ich muss das wohl echt mal testen …meine Likes gehen auch zurück Bzw es dauert viel länger bis sie nach und nach kommen und die neuen Follower kommen auch schleppen und viele Entfolger an einem Tag:-/ hab einen schönen Wochenstart:-* Lg Tatjana

  6. 10. April 2017 / 23:07

    Danke für diesen interessanten Beitrag Tori. Ich hab das mit dem Shadowban bislang nicht mitbekommen, wahrscheinlich auch aufgrund meiner kleinen Reichweite aber es ist gut zu wissen, dass es wiedermal etwas ganz neues aus der Seite von Instagram gibt. Es wäre ja zu langweilig wenn man sich mit nichts mehr herumschlagen würde!
    Bist du denn der Meinung dass es mehr bringt wenn man die Hashtags in die Description schreibt? Ich habe es immer mit der Kommentarfunktion praktiziert weil ich meinen Text nicht mit 30 Hashtags vollpflastern wollte.
    Sehr spannender Beitrag, danke!
    xoxo Karo

    https://kardiaserena.at

  7. 11. April 2017 / 1:06

    Ich hab das noch gar nicht gemerkt aber werde jetzt mal drauf achten

  8. 11. April 2017 / 7:48

    Liebe Tori,
    ich habe gerade zum allerersten Mal vom “Shadowban” gehört.
    Bisher war ich mir nicht bewusst, dass es aktuell ein derartiges Problem in der Insta-Community zu geben scheint.
    Instagram und mich verbindet aktuell auch eine Art Hassliebe. Ich freue mich mit meinen IG-Freunden zu kommunizieren, dennoch nervt mich die Oberflächlichkeit mitunter gewaltig – aber IG ist nichtsdestotrotz die beste Plattform um einen kleinen (noch! :)) unbekannten Blog zu promoten. 😀

    Allerliebste Grüße,
    Susa

    http://www.MISSSUZIELOVES.de

  9. 11. April 2017 / 9:21

    Sachen gibts …. Von dem Shadowban hatte ich bislang nichts gehört. Danke für die Aufklärung!
    LG
    Sabienes

  10. 11. April 2017 / 10:21

    Danke für deinen Beitrag! Ich habe davon bisher absolut gar nichts mitbekommen. Dass die Interaktion auf meinem Account seit der Einführung des neuen Algorithmus den Bach runter geht, habe ich inzwischen akzeptiert. Aber seit ca. Anfang des Jahres ist das alles nochmal um ⅓ eingebrochen. Ich hatte zwar damals eine dreiwöchige Pause gemacht und dann wieder angefangen alle 2-3 Tage ein Bild zu posten, aber das erklärt nicht unbedingt, warum das Engagement so heftig eingebrochen ist. Ich werde das mal nachschauen, vielleicht bin ich ja auch von einem Shadowban betroffen oder ich habe ein falsches # verwendet. ^^
    Manchmal überlege ich ernsthaft, ob es nicht besser wäre nochmal gänzlich neu zu starten. Ich meine beobachtet zu haben, dass junge Accounts (die erst nach der großen Algorithmusumstellung erstellt wurden), eine weitaus besser Interaktion erreichen. Vielleicht ist es aber auch nur Einbildung.

    Liebste Grüße
    Dorina

  11. 11. April 2017 / 12:20

    Bis heute kannte ich das Wort Shadowban noch überhaupt nicht, aber habe von dem grundsätzlichen Phänomen schon gehört… Diese ganze Systematik hinter Instagram ist doch wirklich teilweise nur zum Kopfschütteln… Es wird einem eh schon so unheimlich schwer gemacht neue echte Follower zu generieren und dann noch sowas… Es tut mir echt richtig leid, dass du davon betroffen bist. Ich mag deinen Account so gerne und deine Bilder sollen auch öffentlich zugänglich sein!
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  12. 12. April 2017 / 10:23

    Auf Windows Phone ist Instagrsm für n Ar***. Deshalb ist das Thema für mich tatsächlich neu. Trotzdem ein spannender und informativer Beitrag!

  13. 12. April 2017 / 11:21

    Danke für deinen Beitrag! Ich werde vielleicht irgenwann auch verstehen wie Instagram tickt. Bin nämlich ganz neu angemeldet, habe schon gefreut auf Likes von wildfremden Leuten aber seit ein paar Bildern sind nur Likes von meinen Follower da. Na dann warten wir halt ab.
    Liebe Grüße Anna

  14. 12. April 2017 / 14:36

    wow ich bin sprachlos
    ich wusste noch gar nichts von dem shadowban,
    es klingt aber plausibel und ich muss auf jeden fall mal schauen ob ich auch darunter falle.
    WOBEI bei Instagram und co ja ständig das Problem mit der Reichweite und Sichtbarkeit haben :/
    ich habe ständig das Gefühl dass irgendetwas neues kommt um uns die Lust am social media zu verderben

    alles Liebe deine Amely Rose

  15. 12. April 2017 / 16:36

    Ein wirklich empfehlendwerter Beitrag meine Liebe!
    Tut mir so leid, dass es dich getroffen hat.
    Allerdings wäre sonst nicht dieser wirklich gute
    und hilfreiche Beitrag entstanden. Also hat es doch
    wieder was positives 🙂 Bin ganz deiner Meinung, dass
    man alles etwas entspannter angehen muss!

    Viele Grüße, Vanessa
    http://cityhopperlook.com/

  16. 12. April 2017 / 17:17

    Gefühlt ändert Instagram alle 2 Wochen etwas, aber so heftig wie aktuell, war es wirklich noch nie.
    Leider bekommt man von Instagram keine genauen Angaben dazu, daher sind es alles Spekulationen und jeder muss irgendwie selbst sehen, wie er damit umgeht. Wirklich schade, dass dadurch viele “Unschuldige” betroffen sind.

    Liebste Grüße
    xo Sunny

    http://www.sunnyinga.de

  17. 13. April 2017 / 11:04

    Oh man Instagram wird einfach immer “anstrengender” und kann teilweise leider echt nerven..aber ich versuche es da mit deinem letzten Tipp zu halten: es etwas ruhen zu lassen bzw sicxh einfach nicht zu viele Gedanken zu machen 🙂 Ich hoffe es geht bald wieder bergauf 😉

    Hab tolle Ostertage meine Liebe ♥
    xxx
    Tina
    http://www.styleappetite.com

  18. 15. April 2017 / 14:32

    Danke lieb tori für diesen informativen und tollen Post von dir ,und ja es ist echt unglaublich das Instagram sich immer mehr einfallen lässt um uns eins auszuwischen …aber mehr als Tee trinken oder Schnaps eher geht wohl wirklich nicht …

  19. 15. April 2017 / 14:44

    Vielen Dank für diese tolle Zusammenfassung und zu all den guten Tipps 🙂

    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende, genieße die Osterfeiertage!
    Liebste Grüße
    AnnaLucia von http://annalucia.de

  20. 15. April 2017 / 23:48

    Das Problem war mir nicht bewusst. Danke für die Aufklärung!

  21. 16. April 2017 / 7:38

    Meine Liebe, vielen Dank für deine Tipps. Ich habe gleich mal getestet, ob ich auch betroffen bin. Gott sei dank nicht! Aber das ist schon echt Wahnsinn, wie das hier auf den >Social Media Kanälen die Runde macht. Das bedeutet ja, dass unfassbar viele betroffen sind. Meine liebe Tori, ich wünsche dir von Herzen wunderschöne Ostern. XO Julia http://fashionblonde.de

  22. 16. April 2017 / 13:36

    Das ist schon echt krass, was momentan mit Instagram abgeht!
    Ich hoffe das alles bald wider im Griff ist und man gewohnt
    Freude und Spaß daran hat seine Bilder mit anderen zuteilen.

    Liebste Grüße
    Emma // http://www.emmabrwn.com

  23. 16. April 2017 / 19:31

    Hey Tori,
    vielen Dank für diesen informativen Beitrag. Seit der Einführung des neuen Algorithmus, hat sich so einiges verändert. Verstehe diese ständigen Änderungen nicht, weshalb nicht einfach alles so beibehalten wie es mal war? Vor einigen Monaten war der Zuwachs von den Spam Accounts schon echt nervig, daher finde ich den Shadowban gar nicht mal so schlecht aber unschuldige Accounts sollten nicht “angegriffen werden”. Habe das Gefühl, dass Instagram sich nicht mehr so lange halten wird. Die kleinen Accounts werden unter gehen während die großen Accounts weiterhin wachsen.

    xoxo, Claudia Tracy
    http://afropink.de/

  24. 18. April 2017 / 9:03

    Liebe Tori, danke für deinen sehr informative Beitrag auch wenn ich leider feststellen musste, dass mich der Shadowban auch getroffen! Das ist wirklich einfach ärgerlich, weil man ja auch beliebte Hashtags benutzt, um auf sich aufmerksam zu machen und seine Reichweite zu steigern…aber du hast vermutlich recht manchmal sollte man das positiv für sich nutzen und sich vielleicht eine Auszeit gönnen, wenn sonst sowieso nichts hilft….

  25. 18. April 2017 / 12:09

    wow toller beitrag, ich bin gerade “zufällig” drauf gestoßen.. da kannst du auf jeden fall sehen, dass deine keywords stimmen 😉 haha
    sehr informativ, mir ist das alles neu und ich höre davon gerade zum ersten mal..
    vielen dank für die aufklärung!

    alles liebe,
    olivia

    http://www.oliviasly.com

  26. 19. April 2017 / 10:37

    Sehr toller Beitrag ♥ Du hast das Problem so super auf den Punkt gebracht! Perfekt zum nachlesen 🙂
    Liebste Grüße, Melina
    http://www.melinaalt.de

  27. 19. April 2017 / 13:39

    Hi Tori,

    ein toller Beitrag! Und leider kriege ich gerade so ziemliche Panik – die Followerzahl auf Instagram hat sich im Laufe der eltzten Woche halbiert und ich bin shcon ganz verzweifelt. Und wenn ich lese, dass ich da nichts aktiv unternehmen kann, wird es nicht besser=( Hoffentlich, Du hast Recht und das Problem löst sich von alleine.

    Viele Grüße,
    Camila
    peachy-blush.com

  28. Lotte
    19. April 2017 / 21:04

    Toller Beitrag!
    Ich bin auch betroffen, meine Bilder sind 3 min unter den Hashtags und verschwinden dann für die Allgemeinheit, überprüfe es immer mit meinem privaten Account.
    Instagram ist zwar nicht mein Lebensmittelpunkt, aber ich stecke unheimlich viel Arbeit in meine Posts und momentan nimmt es mir jegliche Motivation.
    Derzeit ordne ich mich immer zwischen 200-300 Likes ein, da ich durch den Shadowban keine Reichweite habe, habe auch wochenlang keine neuen Follower bekommen.
    Vorgestern war der Ban aufgehoben (trotz blogger/blogger_de), der Post ging in die Tausende und ich habe innerhalb weniger Stunden 300 neue Follower bekommen.
    Habe mich schon öfters an Instagram gewendet, aber wie du schon sagst, bringt alles nichts.

  29. 19. April 2017 / 23:01

    Hi Tori,

    davon habe ich ja bisher noch gar nichts gehört. Danke für die Infos. Ich hoffe, ich bin nicht betroffen. Instagram nervt mich irgendwie immer mehr. Irgendwann wird die Plattform doch obsolet, wenn die Sichtbarkeit von Usern immer weiter eingeschränkt wird. Na ja, der Hype wird irgendwann auch ein Ende haben.
    Bis dahin trinken wir Schnaps, Tee oder andere beruhigende Getränke 😛

    Liebe Grüße
    Eve von http://www.eveblogazine.com

  30. 20. April 2017 / 9:11

    Toller Post! Hab ihn zufällig gefunden, weil ich seit einiger Zeit auch betroffen bin und ständig nach Lösungen suche. Aber so richtig weiß man ja nie wie Instagram tickt und bisher hat leider nichts geholfen – auch die Pause über die Ostertage nicht :/ Ich hatte auch den Hashtag Lookbook benutzt, eigentlich immer. Mir war gar nicht bewusst, dass es gelistete Hashtags gibt. Ich hoffe ganz doll du hast Recht und das Problem löst sich irgendwann von allein, so macht es jedenfalls gar keinen Spaß.
    Ganz liebe Grüße,
    Julie

  31. 20. April 2017 / 13:52

    Liebe Tori,

    danke für deinen wunderbaren Post! In deinen Artikeln steckt immer so viel Mehrwert!
    Ich muss sagen, dass mir Instagram in letzter Zeit mehr als lästig war. Diese ständigen Veränderungen. Und dann auch noch unschuldige User in ihrer Sichtbarkeit einzuschränken, das nervt so extrem.
    Ich hoffe, dass die App bald erkennt, dass man so nicht unbedingt beliebter wird…

  32. 20. April 2017 / 22:23

    Der Blogpost ist echt mega interessant! Ich finds immer so krass, was es immer für Entwicklungen gibt bei Insta und was für Mythen immer rumgehen… bin total gespannt, ob sich das bewahrheitet! Dieser Seite zum Prüfen traue ich ja eher nicht soo..

    XX aus Nürnberg
    Jecky
    Want Get Repeat

  33. 21. April 2017 / 8:04

    Dieses Thema hört man ja jetzt überall. Alle sind offline in der Hoffnung wieder die gewohnten Likes zu bekommen wie bisher. Ich denke mal das wirds nicht spielen, wenns so einfach wäre wärs ja toll. Ich werde mal abwarten und Tee trinken, vielleicht darauf achten welche Hashtags ich verwende aber mehr kann man eh nicht machen.
    Danke dür den tollen Artikel!

    Lieben Gruß
    Bea
    http://pinkcontour.blogspot.co.at/?m=0

  34. 21. April 2017 / 13:24

    Liebe Tori,

    Interessanter Post. Tatsächlich habe ich selbst auch momentan das Gefühl, dass meine Likes deutlich runter gegangen sind. Vielleicht könnte das ja wirklich ein Grund dafür sein. Instagram ist und bleibt ein Rätsel für sich meiner Meinung nach.

    Alles Liebe,
    Birte
    http://show-me-your-closet.de/

  35. Mihaela
    23. April 2017 / 20:10

    Liebe Tori, danke für deine hilfreichen Tipps! Ich finde es schade, dass Instagram/Facebook immer komplizierter werden…

    Liebe Grüße
    Mihaela

  36. 24. April 2017 / 12:17

    Oh wie cool, das ist wirkliche in interessantes nerviges Thema und du erklärst es einfach perfekt!!!
    Was instagram angehet, mir geht es wie dir mit dieser Hassliebe, aber wir Blogger sind letztendlich irgendwie darauf angewiesen, schade manchmal!

    Liebste Grüße, Nicky von http://www.coconuted.com

  37. 24. April 2017 / 15:24

    Toller Beitrag! Ich denke ich bin betroffen :/ jetzt heißt es wohl abwarten und Tee trinken … zumindest hat das Kind jetzt einen nahmen und ich tappe nicht mehr im Dunkeln herum und wundere mich was da los ist.

    Liebe Grüße
    Caren

  38. 24. April 2017 / 21:10

    Liebe Tori,
    ich höre von diesem Phänomen zum ersten Mal.
    Und mir ging absolut ein Licht auf.
    Das erklärt so einiges. Ich bekomme kaum Likes, wenn dann nur von meinen eigenen Followern. Es folgen mir kaum neue Leute. Das bin ich nicht wirklich gewöhnt, denn ich hatte in den letzten Wochen zwar immer ein geringes Plus an Followern pro Tag, aber doch ging es mit meiner Followerzahl konstant nach oben. Jetzt passiert das Gegenteil. Ich verliere Follower und zwar nicht wenige pro Tag.
    Ich habe niemals Follower, Likes oder Kommentare gekauft.
    Denn eines meiner Prinzipien ist, mir selbst treu zu sein und dazu gehört auch Ehrlichkeit.
    Erst gestern hatte ich ein Gespräch mit meinem Schatz, betreff Instagram. Momentan nervt es nur noch. Irgendwie hatte ich auch das Gefühl, dass niemand meine Pics sehen möchte. Bzw habe ich ständig nach Gründen gesucht, warum alles nur rückgängig ist. Dieses Phänomen könnte wirklich der Grund dafür sein. Hhhhhmmmm….

    Aber weißt du was?
    Instagram ist eigentlich eine unglaublich gemeine Plattform.
    So kleine Accounts wie meiner haben nie eine reele Chance etwas Großes aus sich zu machen. Firmen wollen nicht mit mir kooperieren, weil ich zu wenige Follower habe.
    Und möchte ich Follower gewinnen, steht Instagram mir im Weg. Insta hat mal Spaß gemacht… jetzt möchte ich teilweise nicht einmal mehr hineinschauen. Und für meinen Blog brauche ich es sowieso nicht, denn meine Blogleserschaft kenne ich nicht von Insta sondern von Bloglovin usw.
    Instagram ist für mich frustrierend und mittlerweile finde ich Wege meine Zeit sinnvoller zu nutzen.
    Lieben Gruß!
    Eva

  39. Irene Writte
    1. Mai 2017 / 17:08

    Ich bin gerade zufällig auf deinen Blogbeitrag gestoßen und habe ihn voller Interesse gelesen. Ich war fast ein Jahr lang vom Shadowban betroffen. Es ging im Frühsommer 2016 los und dann konnte mir leider niemand weiterhelfen, weil das Problem relativ neu war. Jetzt schreiben einige darüber und ich kann nur bestätigen, daß wirklich gar nichts hilft. Das Problem melden hab ich täglich gemacht und nie eine Antwort oder Problemlösung seitens Instagram erhalten. Als der Shadowban anfing, war ich schon ziemlich erfolgreich mit meinen Bildern und den Likeeinbruch zu akzeptieren, war sehr schwer. Aber ich habe einfach weitergemacht und seit 3 Monaten funktioniert alles wieder. Geduld und Weitermachen war eine harte Lehre. Aber mein Account aufgeben kam nicht in Frage. Heute bin ich froh und kann allen nur sagen….nicht aufgeben und weitermachen.

  40. 19. Mai 2017 / 10:18

    Wirklich extrem, wie sich das alles entwickelt und dass diese bestraft werden, die eigentlich nur Gutes wollen. Du hast auf jeden Fall die wichtigsten Punkte genannt und ich finde es sehr wichtig, über den Shadowban zu sprechen. Ich hoffe, dass sich das bald wieder beruhigt. Vielen Dank für die tollen Tipps 🙂
    xx, Carmen – http://www.carmitive.com

  41. 9. Juli 2017 / 16:25

    DANKE Tori für den hilfreichen Beitrag – bin gespannt, ob deine Tipps was bringen 🙂
    Keep up the good work!
    xx Tori

    simpletwentysomething.com

    • 10. Juli 2017 / 9:29

      Hallo meine Liebe,
      vielen lieben Dank für den Kommentar.
      Es wurde ja bereits bewiesen, dass es einen Bug gab. Also war es leider sehr willkürlich, wer da betroffen war. 🙁

  42. 16. Juli 2017 / 12:57

    Vielen Dank für dieses wirklich ausgezeichnet verständlichen Beitrag. Bin leider auch seit vier Tagen davon betroffen und als Bloggerin natürlich “not amused”. Ich mach jetzt erst einmal Instagram-Urlaub für vier Tage u.beiss vor Wut ins Nutella-Brötchen. Aber endlich weiß ich Bescheid.

  43. @daniel_stephan83
    2. August 2017 / 17:23

    Dein Beitrag hat mir echt geholfen. Mein fashion account @daniel_stephan83 war auch betroffen. war quasi unsichtbar .Ich habe einige follower verloren und bin nun dabei das wieder aufzuarbeiten. Zum glück habe ich meine Email Adresse öffentlich im Profil und einige firmen haben darüber mit mir kontakt aufgenommen zwecks Kooperationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *